Orchester

Das Rodenkirchener Kammerorchester wurde 1965 als „Kalbecker Kammermusikkreis“ am Niederrhein von Anselm Rogmans gegründet und ab 1975 unter neuem Namen in Köln-Rodenkirchen weitergeführt, wo es sich mit dem ebenfalls von Anselm Rogmans an der Gesamtschule Rodenkirchen neu gegründeten Kammerchor zu einem Klangkörper zusammenschloss. Das Rodenkirchener Kammerorchester und der Rodenkirchener Kammerchor (RKCO) sind seit nunmehr nahezu 40 Jahren vorwiegend gemeinsam in chorsinfonischen Konzerten zu hören. Die Proben beider Ensembles fanden in den ersten Jahren in den Räumlichkeiten der Gesamtschule statt. Inzwischen haben Chor und Orchester ihre Heimat in der Emmanuelkirche Köln-Rondorf gefunden.

Diese im Kölner Raum einzigartige Konstellation einer engen Zusammenarbeit von Chor und Orchester unter einem musikalischen Leiter bietet den Laienmusikern die außergewöhnliche Möglichkeit, regelmäßig intensiv miteinander zu proben und somit einen homogenen Ensembleklang und eine übereinstimmende musikalische Aussage zu erreichen. Ab September 2017 liegt die künstlerische Gesamtleitung beider Ensembles bei Arndt Martin Henzelmann.

Neben der Begleitung des Chores bei Kantaten, Liedern und chorsinfonischen Werken ist das Rodenkirchener KammerOrchester auch regelmäßig in eigenen großen Symphoniekonzerten wie Beethovens Eroica, Brahms erster Symphonie sowie der Symphonie aus der neuen Welt von Anton Dvorak, aber auch mit zeitgenössischen Werken zu hören: (u.a. 2011 mit der Uraufführung des Orchester-Zyklus’ „Das Lesen der Schrift“ von Wolfgang Rihm und 2014 mit der Kölner Erstaufführung des Violinkonzerts No. 2 The American Four Seasons von Philipp Glass, beide unter der Leitung von Harald Jers). Durch die im Mai 2017 aufgenommene Zusammenarbeit mit dem ständigen Gastdirigenten Peter Stein soll das Laienorchester noch einmal verstärkt als eigener Klangkörper gefördert werden und in Zukunft jedes Jahr ein reines Orchesterprogramm unter dessen Leitung zur Aufführung bringen.

Das Rodenkirchener KammerOrchester wird seit seinem Bestehen von einigen professionellen Musikern unterstützt, die regelmäßig an den wöchentlichen Proben teilnehmen. Konzertmeister Go Yamamoto arbeitet in regelmäßigen Stimmproben an homogenem Streicherklang und  epochenspezifischer Phrasierungstechnik. Dadurch wird auch den weniger erfahrenen Musikern ein Musizieren auf sehr hohem musikalischen Niveau ermöglicht.

Aufführungsorte sind neben den traditionellen Stätten im Kölner Süden, wie der Emmanuelkirche Rondorf und der Gesamtschule Rodenkirchen, verschiedene Kirchen im Kölner Raum, z. B. die Trinitatiskirche, sowie die Kölner Philharmonie im Rahmen des Netzwerks Kölner Chöre. Darüber hinaus finden in regelmäßigen Abständen auch Konzerte im europäischen Ausland statt.





MITGLIEDERBEREICH
ANMELDUNG
Benutzername:
Kennwort:

PROBENPLAN